Verkehrsdelikt

Ruhezeit massiv missachtet: Zuger Polizei stoppt Chauffeur

25. März 2024, 12:11 Uhr
Die Zuger Polizei stoppte einen fehlbaren Lastwagenchauffeur. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Eine Patrouille der Verkehrspolizei hat in Steinhausen LU einen italienischen Lastwagenchauffeur gestoppt, der die gesetzlich vorgeschriebene Ruhezeit massiv missachtet hatte. Der Mann musste eine Bussenkaution von mehreren tausend Franken hinterlegen.

Bei der Überprüfung der Unterlagen stellte sich heraus, dass der 44-Jährige, der mit 9 Tonnen Gefahrgut der Klasse 9 (umweltgefährdende Stoffe) unterwegs war, an zwei Tagen vergangener Woche seine Fahrerkarte aus dem Fahrtschreiber entfernte, um damit eine Ruhezeit vorzutäuschen, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Montag mitteilten.

Tatsächlich fuhr der Mann in dieser Zeit jedoch mehrere hundert Kilometer ohne Fahrerkarte, seine längste Ruhezeit innerhalb 32 Stunden betrug lediglich drei Stunden, und die Lenkzeit lag bei mehr als 22 Stunden. Erlaubt gewesen wären zehn Stunden.

Weiter überschritt er die zweiwöchentliche Lenkzeit von 90 Stunden um mehr als drei Stunden. Und schliesslich stellten die Polizisten auch noch Widerhandlungen gegen die Gefahrgutvorschriften fest.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. März 2024 12:11
aktualisiert: 25. März 2024 12:11