Gemeindefinanzen SZ

Rechnung der Gemeinde Schwyz schliesst besser als erwartet

18. März 2024, 11:16 Uhr
Die Rechnung 2023 der Gemeinde Schwyz schliesst mit einem Plus. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Rechnung 2023 der Gemeinde Schwyz schliesst bei einem Aufwand von 79,1 Millionen Franken mit einem Plus von rund 3,8 Millionen Franken ab. Dies ist deutlich besser als erwartet. Als Gründe nennt der Gemeinderat unter anderem nicht besetzte Stellen, nicht ausgeführte oder verzögerte Projekte und Mehreinnahmen bei den Steuern.

Wesentlich seien die Mehreinnahmen bei den Quellensteuern natürlicher Personen von 1,5 Millionen Franken und bei den Gewinnsteuern der juristischen Personen von 1,2 Millionen Franken, teilte die Gemeinde Schwyz am Montag mit. Die Budgetierung der Steuererträge der natürlichen Personen gleiche insgesamt einer Punktlandung.

Für das Rechnungsjahr 2023 waren Nettoinvestitionen von 17,3 Millionen Franken geplant. Davon wurden 10,8 Millionen Franken ausgeführt.

Das Eigenkapital der Gemeinde erhöht sich nun auf 37,1 Millionen Franken. Die Erwirtschaftung von Ertragsüberschüssen respektive eines möglichst hohen Cash-Flows müsse auch für die künftigen Jahre das Ziel sein, schreibt der Gemeinderat. Nur so könne das Schuldenwachstum gebremst werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. März 2024 11:16
aktualisiert: 18. März 2024 11:16