Umwelt

Öl fliesst in Rebstein in einen Bach

20. März 2024, 13:20 Uhr
Die Einsatzkräfte entdeckten im Bach einen Ölfilm. Das verschmutzte Wasser aus einem Öltank war nicht sachgemäss entsorgt worden.
© Kantonspolizei St. Gallen
Mehrere tausend Liter von mit Öl verunreinigtem Wasser sind am Dienstagnachmittag in Rebstein SG zuerst in den Eberliwiesbach und dann in andere Gewässer ausgelaufen. Der Schaden kann noch nicht beziffert werden.

Die Gewässerverschmutzung im Eberliwiesbach war um 17 Uhr gemeldet worden. Später zeigte es sich, dass auch die Bäche Dorfaach sowie Länderenaach betroffen waren.

Nach den bisherigen Erkenntnissen gelangten mehrere tausend Liter von mit Öl verunreinigtem Wasser aus einem Öltank einer Baustelle in den Eberliwiesbach. Das verschmutzte Wasser sei nicht sachgemäss entsorgt und durch einen Abwasserschacht direkt in den Bach gelangt, teilte die St. Galler Kantonspolizei am Mittwoch mit.

Die Einsatzkräfte entdeckten einen Ölfilm auf der Wasseroberfläche und sahen auch Schaum. Es wurden vier Ölsperren eingesetzt. Bisher kamen keine Fische zu Schaden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. März 2024 13:20
aktualisiert: 20. März 2024 13:20