Verkehrsunfall

Millionenschaden nach Unfall mit Hydranten in Oberuzwil SG

2. Dezember 2023, 14:22 Uhr
Ein unbekanntes Fahrzeug hat am Freitagabend in Oberuzil SG einen Hydranten beschädigt und einen Millionen-Schaden verursacht. (Symbolbild)
© Kapo St. Gallen
Ein Fahrzeug hat am Freitagabend in Oberuzwil SG einen Hydranten beschädigt. In der Folge lief eine grössere Menge Wasser aus und zwei Ortschaften der Gemeinde waren für einige Stunden ohne Wasser. Der Sachschaden liegt schätzungsweise bei einer Million Franken.

Der Verursacher des Unfalls sei bisher unbekannt, teilte die St. Galler Kantonspolizei am Samstag mit. Um zirka 20.45 Uhr sei bei der Wasserkooperation Oberuzwil der Alarm über einen Wasserdruckverlust eingegangen. Gegen 21.15 Uhr habe ein zufällig vorbeifahrender Angehöriger der Feuerwehr Region Uzwil bemerkt, dass an der Strasse Städeli ein Kellerraum mit Wasser vollgelaufen war.

Angehörige der Feuerwehr Region Uzwil konnten als Ursache des Wasserdruckverlustes den beschädigten Hydranten ausmachen. Der Hydrant dürfte laut Polizeiangaben durch ein unbekanntes Fahrzeug touchiert worden sein, woraufhin der Wasseraustritt erfolgte. Äusserlich sei der Hydrant kaum beschädigt gewesen.

Weil das Wasser auch in den Serverraum einer Elektroingenieurfirma eindrang, beläuft sich der Sachschaden auf schätzungsweise eine Million Franken. Aufgrund des Druckverlustes waren die Ortschaften Bichwil und Riggenschwil ausserdem über mehrere Stunden ohne Wasser.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Dezember 2023 14:22
aktualisiert: 2. Dezember 2023 14:22