Jahreswechsel

Mann stirbt bei Feuerwerkunfall in Schenkon LU

1. Januar 2024, 13:57 Uhr
Ausgebrannte Böller an Neujahr 2023 in Duisburg D. (Archivbild)
© KEYSTONE/DPA/THOMAS BANNEYER
In Schenkon LU ist in der Silvesternacht ein Mann bei einem Unfall mit einer mutmasslich selbst gebauten Feuerwerk-Einrichtung ums Leben gekommen. Der 46-Jährige verstarb noch auf der Unfallstelle.

Wie die Luzerner Polizei an Neujahr mitteilte, diente die Einrichtung dazu, Böller abzuschiessen. Der Unfall ereignete sich im Gebiet Tann. Die Staatsanwaltschaft Sursee und die Bundesanwaltschaft leiteten Ermittlungen ein.

Ein 14-Jähriger musste nach einem Feuerwerk-Unfall in Knutwil durch den Rettungsdienst ins Spital gefahren werden. Der Junge zog sich beim Hantieren mit Feuerwerk Verletzungen an Händen und im Gesicht zu.

In Dierikon geriet ein Weihnachtsbaum in Brand - in der Wohnung entstand Sachschaden. In Meggen konnte die Luzerner Polizei dank dem Einsatz von zwei Diensthunden einen 15-jährigen Algerier festnehmen. Die Polizei verdächtigt ihn dringend, in dieser Ortschaft einen Einbruch oder Einbruchsversuch unternommen zu haben.

Die Luzerner Polizei musste in der Silvesternacht auch zu mehreren Streitigkeiten und Verkehrsunfällen ausrücken.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Januar 2024 13:57
aktualisiert: 1. Januar 2024 13:57