Theater

Luzerner Theater mit 28,6 Prozent mehr Besucherinnen und Besucher

8. Januar 2024, 17:02 Uhr
Das Luzerner Theater begrüsste mehr Besucherinnen und Besucher in der vergangenen Spielzeit. (Archivbild)
© Keystone/URS FLUEELER
Das Luzerner Theater hat in der vergangenen Spielzeit eine durchschnittliche Auslastung von 70 Prozent verzeichnet. Insgesamt besuchten knapp 88'000 Personen die 338 Vorstellungen und 351 Vermittlungsprojekte in den vier Spielstätten Theater, Box, UG und Figurentheater.

Dies entspreche einer Steigerung von 28,6 Prozent zur Spielzeit 2021/2022, teilte das Luzerner Theater mit seinen Opern-, Schauspiel- und Tanzensembles am Montag mit. Die Jahresrechnung aber schliesst mit einem Defizit von 137'396 Franken ab. Gleichzeitig konnte der Eigenfinanzierungsgrad von 13,3 auf 15,7 Prozent gesteigert werden, wie es weiter heisst.

Insgesamt feierten 27 Produktionen Premiere, darunter 13 Ur- und Erstaufführungen. Die Spielzeit 2022/2023 war laut dem Theater geprägt von aussergewöhnlichen Projekten. Mit neuen Interpretationen wurden bekannte Werke wie «Herzog Blaubarts Burg», «Das Bildnis des Dorian Gray» oder «Das Versprechen» in einen zeitgenössischen Kontext gebettet.

Ein wichtiger Schwerpunkt für das Theater war und sei es, junge Zuschauerinnen und Zuschauer anzusprechen, heisst es weiter. Beispielsweise mit Stücken wie «An der Arche um Acht», «Top oder Flop», «Bad Girls» und dem «Krabbelkonzert» für die Kleinsten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Januar 2024 17:02
aktualisiert: 8. Januar 2024 17:02