Luzern - Winterthur 3:1

Luzern siegt dank späten Toren

25. November 2023, 20:39 Uhr
Der Luzerner Denis Simani (rechts) schiess das entscheidende 2:1
© KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ
Der FC Luzern feiert im achten Heimspiel der Saison den sechsten Sieg. Das Team von Trainer Mario Frick bezwingt Winterthur 3:1.

Das Resultat wird dem Spielgeschehen nicht gerecht. Zwar ging es in Ordnung, dass die Zentralschweizer dank eines herrlichen Tores von Sofyan Chader in der 6. Minute nach der ersten Halbzeit vorne lagen. Nach der Pause drehten die Gäste dann aber auf und glichen durch Tobias Schättin (66.) verdientermassen aus. Der 26-jährige Verteidiger erzielte sein erstes Tor in der Super League.

In der 85. Minute wurde Winterthur dann aber eine Standartsituation zum Verhängnis. Denis Simani brachte den FCL nach einem Eckball erneut in Führung. In der 90. Minute traf Asumah Abubakar auch noch zum 3:1, womit die dritte Niederlage in Folge der Zürcher feststand.

Somit muss die Mannschaft von Trainer Patrick Rahmen weiter auf den ersten Sieg gegen Luzern seit dem Wiederaufstieg im vergangenen Jahr warten. Zwei Unentschieden stehen nun vier verlorene Spiele gegenüber. Das erste Saisonduell hatte 0:0 geendet.

Telegramm:

Luzern - Winterthur 3:1 (1:0)

11'593 Zuschauer. - SR Staubli. - Tore: 6. Chader (Frydek) 1:0. 66. Schättin (Ltaief) 1:1. 85. Simani 2:1. 90. Asumah Abubakar (Frydek) 3:1.

Luzern: Loretz; Ottiger, Jaquez, Simani, Frydek; Jashari (51. Haas); Dorn, Max Meyer (81. Kadák), Beloko; Villiger (81. Asumah Abubakar), Chader (71. Ulrich).

Winterthur: Keller; Gantenbein, Stillhart, Arnold, Schättin (89. Buess); Corbaz (50. Burkart), Zuffi; Ballet (46. Schneider), Di Giusto, Ltaief (84. Ramizi); Turkes.

Bemerkungen: Verwarnungen: 13. Frydek, 74. Arnold, 76. Stillhart, 87. Ulrich, 95. Schneider, 96. Haas, 96. Ramizi.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. November 2023 20:39
aktualisiert: 25. November 2023 20:39