Strassenverkehr

Lastwagen hinterlässt im Kanton Zug kilometerlange Dieselspur

6. Dezember 2023, 16:14 Uhr
Ein Auto kam auf der Dieselspur ins Rutschen und prallte gegen eine Leitplanke.
© Zuger Polizei
Ein Lastwagen hat im Kanton Zug aus seinem Treibstofftank 200 Liter Diesel verloren und auf der Strasse eine kilometerlange glitschige Spur hinterlassen. Ein Auto verunfallte deswegen. Zudem mussten Schächte ausgepumpt und im Zugersee eine Ölsperre errichtet werden.

Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilten, fuhr ein 21-jähriger Chauffeur von Sihlbrugg her über Baar in die Stadt Zug. Weil der Treibstofftank des Lastwagens ein Loch hatte, gelangten auf der Fahrt rund 200 Liter Diesel auf die Strasse.

Der Treibstoff habe die Strassen rutschig gemacht, teilten die Strafverfolgungsbehörden mit. Ein Auto sei deswegen gegen die Leitplanke geprallt. Die 59 Jahre alte Lenkerin sei dabei leicht verletzt worden.

Die mit Diesel verschmutzten Strassen wurden gereinigt. Weil auch Diesel in die Kanalisation geraten war, mussten Schächte ausgepumpt werden. Die Feuerwehr errichtete zudem bei der Einmündung des Fridbachs in den Zugersee eine Ölsperre.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Dezember 2023 16:14
aktualisiert: 6. Dezember 2023 16:14