Polizeistatistik GL

Kriminalität und Verkehrsunfälle im Glarnerland auf stabilem Niveau

26. März 2024, 12:59 Uhr
Die Glarner Kantonspolizei musste 2023 zu etwa gleich vielen Strassenverkehrsunfällen ausrücken wie in den Vorjahren. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Unfallzahlen im Glarner Strassenverkehr und auch die Kriminalitätslage sind 2023 weitgehend stabil geblieben. Das ist das Fazit der Verkehrsunfall- und Kriminalstatistik 2023, die von der Kantonspolizei am Dienstag publiziert wurde.

Im Jahr 2023 wurden im Kanton Glarus 401 Verkehrsunfälle registriert, wie die Kantonspolizei mitteilte. Günstig beeinflusst worden sei das Verkehrsgeschehen durch gute Strassenverhältnisse in einem milden Winter und einem warmen Sommer. Hervorzuheben seien die geringen Unfallzahlen bei Velos und E-Bikes.

«Ein weniger gutes Resultat ergab sich bei den Fussgängerunfällen», schrieb die Polizei. 18 Unfälle mit Fussgängerinnen und Fussgängern seien der höchste Wert der letzten fünf Jahre. Insgesamt wurden im Strassenverkehr 103 Menschen verletzt, 14 weniger als im Vorjahr. Drei Menschen starben.

Weniger Drogen- und Ausländergesetz-Delikte

Die Kriminalstatistik 2023 weist 1644 Straftaten aus. Dies entspricht einer leichten Abnahme von 53 Straftaten gegenüber dem Vorjahr (-3 Prozent). Gegenüber 2022 leicht angestiegen sind die strafbaren Handlungen gegen das Strafgesetzbuch um 40 auf 1288. Dort nahmen insbesondere Delikte gegen das Vermögen zu.

Deutlich zurückgegangen sind Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Verübt wurden 85 Delikte, 43 weniger als im Vorjahr. Zudem haben sich Verstösse gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz praktisch halbiert auf noch 57.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. März 2024 12:59
aktualisiert: 26. März 2024 12:59