Energie

Kraftwerke Linth-Limmern produzieren mehr Strom

22. Januar 2024, 16:13 Uhr
Der hochalpine Muttsee samt Staumauer gehört zu den Anlagen der Kraftwerke Linth-Limmern AG. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die zur Axpo Holding gehörenden Kraftwerke Linth-Limmern (KLL) im Kanton Glarus haben im Geschäftsjahr 2022/23 die Stromproduktion gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert. Die Energieerzeugung betrug 1900 Gigawattstunden (GWh) nach 1850 GWh im Vorjahr.

Der produzierte Strom entspreche dem Verbrauch von 420'000 Vierpersonenhaushalten, teilte die Axpo am Montag mit. Die Stromproduktion stammte von den Kraftwerken Muttsee, Limmern, Hintersand und Tierfehd. Gleichzeitig bezogen die Pumpspeicherwerke der KLL 2060 Gigawattstunden Strom für den Pumpbetrieb, nach 2120 GWh im Vorjahr.

Die Kraftwerke Linth-Limmern AG ist ein Partnerwerk der Axpo und des Kantons Glarus. Die Axpo hält 85 Prozent der Anteile, der Kanton Glarus 15 Prozent.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Januar 2024 16:13
aktualisiert: 22. Januar 2024 16:13