Industrie

Komax übernimmt Mehrheit am chinesischen Unternehmen Hosver

19. März 2024, 17:19 Uhr
Das Komax-Logo in Dierikon LU. Das Unternehmen hat eine Firma im Osten Chinas gekauft. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Komax expandiert in China im Bereich Elektromobilität. Der Hersteller von Kabelverarbeitungsmaschinen übernimmt eine Mehrheit am chinesischen Unternehmen Hosver, einem Spezialisten für die Verarbeitung von Hochvoltkabeln.

Komax kauft einen Anteil von 56 Prozent, wie das Unternehmen aus Dierikon LU am Dienstag mitteilte. Der Abschluss der Transaktion wird im zweiten Quartal 2024 erwartet.

Hosver wurde 2014 gegründet, beschäftigt rund 150 Mitarbeitende und hat einen Produktionsstandort in Suzhou. Die Hochvoltkabel, die das Unternehmen produziert, werden insbesondere für Fahrzeuge mit Elektroantrieb benötigt.

Die vier Gründer und bisherigen Eigentümer bleiben an Hosver beteiligt und leiten auch künftig das Unternehmen. Komax hat sich allerdings die Option auf eine spätere vollständige Übernahme gesichert.

Finanzielle Details zur Transaktion werden keine genannt. Komax verspricht sich aber eine Stärkung der Marktposition in China im stark wachsenden Bereich der Elektromobilität.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. März 2024 17:19
aktualisiert: 19. März 2024 17:19