Regierungsratswahlen SG

GLP mit Kandidatur für die St. Galler Regierung

30. November 2023, 12:07 Uhr
In der St. Galler Regierung treten Stefan Kölliker (SVP) und Fredy Fässler (SP) am 3. März 2024 nicht mehr an. Bis am 22. Dezember können sich Kandidierende melden. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der Parteivorstand der St. Galler Grünliberalen hat Kantonsrätin Sarah Noger-Engeler als Kandidatin für den Regierungsrat vorgeschlagen. Die Nominationsversammlung entscheidet am 6. Dezember. Die Erneuerungswahlen finden am 3. März 2024 statt.

Die 51-jährige Primarlehrerin und Lehrbeauftragte der Pädagogischen Hochschule wolle sich in der Regierung für eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung des Kantons einsetzen, heisst es in der Mitteilung der GLP vom Donnerstag.

Sarah Noger-Engeler ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Sie lebt mit ihrer Familie in Häggenschwil SG. Seit 2020 sitzt sie für die Grünliberalen im Kantonsrat und engagiert sich dort vor allem bei Bildungs- und Gesundheitsthemen.

In der siebenköpfigen St. Galler Regierung treten Stefan Kölliker (SVP) und Fredy Fässler (SP) nicht mehr zur Wiederwahl an. Bereits bekannt sind die Kandidaturen von Bettina Surber von der SP sowie von Daniel Bosshard von den Grünen. Die SVP hat angekündigt, dass sie zwei Kandidierende ins Rennen schicken wird. Sein Interesse angemeldet hat bisher SVP-Kantonsrat Sandro Wasserfallen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. November 2023 12:07
aktualisiert: 30. November 2023 12:07