Luzern - Servette 2:2

Gerechtes Unentschieden zwischen Luzern und Servette

17. März 2024, 19:16 Uhr
Takuma Nishimura erzielt im vierten Ligaspiel für Servette seine Tore 2 und 3
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Servette gibt in Luzern zweimal einen Vorsprung preis und verpasst nach dem 2:2 den Sprung an die Tabellenspitze in der Super League.

Am Donnerstag scheiterte Servette im Achtelfinal der Conference League aufgrund eines verlorenen Penaltyschiessens im Rückspiel bei Viktoria Pilsen. Von daher stellte sich die Frage, wie die Genfer auf diesen Dämpfer reagieren würden. Sie taten dies auf beeindruckende Art und Weise. Nach nur 37 Sekunden schoss Takuma Nishimura das 1:0 für die Gäste. Der Japaner, der im Februar leihweise von Yokohama Marinos zu Servette wechselte, zeichnete in der 41. Minute per Penalty auch für das 2:1 verantwortlich. Er hat damit nach vier Partien in der Super League schon dreimal getroffen.

Luzern war nach vier Niederlagen in den vorangegangenen fünf Spielen aus den Top 6 gefallen. Zu Beginn der Woche sprachen Trainer Mario Frick und Sportchef Remo Meyer Tacheles. Das zeigte auf jeden Fall Wirkung. Die Zentralschweizer benötigten nicht lange, um auf den Fehlstart zu reagieren. Pius Dorn gelang schon in der 5. Minute das 1:1. In der 54. Minute glich Adrian Grbic, der das 1:0 vorarbeitet hatte, ein zweites Mal aus. In der Nachspielzeit hätte Nicolas Haas beinahe noch das 3:2 für die Luzerner erzielt.

Insgesamt ging das Unentschieden in einer attraktiven Partie aber in Ordnung. Servette hatte zuvor in der Meisterschaft viermal hintereinander gewonnen. Dank dem einen Punkt schloss das Team von Trainer René Weiler punktmässig zu Leader Young Boys auf. Luzern liegt als Siebenter drei Zähler hinter dem sechstklassierten Winterthur.

Telegramm:

Luzern - Servette 2:2 (1:2)

11'795 Zuschauer. - SR Wolfensberger. - Tore: 1. Nishimura 0:1. 5. Dorn (Grbic) 1:1. 41. Nishimura (Penalty) 1:2. 54. Grbic (Klidje) 2:2.

Luzern: Loretz; Ottiger (46. Ulrich), Löfgren, Simani, Frydek; Dorn, Max Meyer (85. Villiger), Jashari, Kadák (75. Beloko); Grbic (85. Haas), Klidje (72. Okou).

Servette: Mall; Tsunemoto, Rouiller, Severin, Mazikou; Stevanovic (76. Magnin), Cognat, Ondoua, Antunes; Nishimura (76. Crivelli); Kutesa (86. Bolla).

Bemerkungen: Verwarnungen: 94. Haas.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. März 2024 19:16
aktualisiert: 17. März 2024 19:16