Erdrutsch

Gebäudeversicherung plant Gutachten nach Erdrutsch in Schwanden

18. Januar 2024, 15:54 Uhr
Die Schäden nach den Erdrutschen in Schwanden betragen mehrere Millionen Franken. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Die Gebäudeversicherung Glarnersach wird in Zusammenhang mit den Erdrutschen in Schwanden GL ein unabhängiges Gutachten in Auftrag geben. Damit sollen «allfällige Verantwortlichkeiten» geklärt werden.

Die Erdrutsche in Schwanden haben der Glarnersach versicherte Schäden von rund 28 Millionen Franken verursacht, wie die Gebäudeversicherung am Donnerstag in einer Mitteilung schrieb. Angesichts des grossen Schadensausmasses und der zahlreichen Geschädigten mache es Sinn, ein unabhängiges Gutachten zu erstellen.

Welche Fragen mit dem Gutachten genau geklärt werden sollen, werde erst noch ausgearbeitet, teilte die Glarnersach auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA schriftlich mit. Ebenfalls sei noch offen, durch wen und ab wann das Gutachten erstellt werde.

Die Versicherung erklärte in ihrer Mitteilung, dass sie weder das Vorgehen noch die Ergebnisse der Arbeiten der Spezialisten und Fachpersonen in Frage stelle. «Auch die Kritik von Betroffenen und Aussenstehenden spielten für den Entscheid zur Erstellung eines Gutachtens keine Rolle.»

Mehrere Erdrutsche

Mit dem Gutachten sollen unter anderem die Erwartungen etwa von Rückversicherern erfüllt werden. Über die Ergebnisse werde «zu gegebener Zeit» informiert.

Ende August zerstörten zwei Erdrutsche in Schwanden ein halbes Dutzend Gebäude komplett. Weitere wurden beschädigt. Rund 100 Personen mussten evakuiert werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Januar 2024 15:54
aktualisiert: 18. Januar 2024 15:54