Lakers - Fribourg 1:4

Fribourg mit erstem Auswärtssieg seit Oktober

1. Dezember 2023, 22:45 Uhr
Das nützte: Die Eishockey-Handschuhe der Spieler von Fribourg-Gottéron sind zum Trocknen auf ein Gebläse gestülpt
© KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER
Fribourg-Gottéron feiert mit einem 4:1-Sieg in Rapperswil-Jona seinen ersten Auswärtserfolg seit Oktober. Die Lakers stecken tief in der Krise.

Die Rapperswil-Jona Lakers und Fribourg-Gottéron machen eine schwierige Phase durch und konnten das im Direktduell nicht verbergen. Die Freiburger standen jedoch zumindest defensiv solide. Oldie Andrej Bykow zum 2:1 im Mitteldrittel und Lukas Wallmark mit einem Ablenker in Überzahl in der 48. Minute zum 3:1 brachten den einstigen Leader auf Kurs.

Die Lakers zeigten sich gegenüber dem desolaten 1:6 am Dienstag gegen Lugano zwar deutlich verbessert, aktuell fehlt ihnen aber das Selbstvertrauen. Vor allem von den Ausländern um den zuletzt zweifachen Liga-Topskorer Roman Cervenka kommen derzeit keinerlei Impulse.

Dass nach Emil Djuse mit Maxim Noreau auch ein zweiter Verteidiger wieder verletzt ausgefallen ist, hilft da auch nicht. So verloren die offensiv erschreckend harmlosen St. Galler zum vierten Mal in Folge, zum achten Mal in den letzten neun Spielen. Das Tabellenende ist mittlerweile bedrohlich nahe, die Playoffs entschwinden immer weiter.

Nicht viel besser las sich die jüngste Bilanz von Fribourg-Gottéron. Das Team von Christian Dubé gewann auswärts erstmals seit dem 27. Oktober und einem 4:3 nach Verlängerung in Genf. Nun konnte es seinen Platz in den Top 3 aber wieder etwas festigen.

Telegramm:

Rapperswil-Jona Lakers - Fribourg-Gottéron 1:4 (1:1, 0:1, 0:2)

4402 Zuschauer. - SR Lemelin (USA)/Urban (AUT), Kehrli/Wolf. - Tore: 7. DiDomenico (Jecker, De la Rose) 0:1. 20. (19:13) Albrecht (Lammer) 1:1. 27. Bykov (Binias) 1:2. 48. Wallmark (DiDomenico, Sörensen) 1:3. 59. Marchon (Borgman) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers, 4mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Moy; Sörensen.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Aebischer, Gerber; Baragano, Maier; Vouardoux, Grossniklaus; Capaul; Frk, Rask, Cervenka; Moy, Schroeder, Jensen; Wick, Dünner, Forrer; Lammer, Albrecht, Wetter; Zangger.

Fribourg-Gottéron: Berra; Gunderson, Jecker; Diaz, Borgman; Dufner, Streule; Seiler; Bertschy, De la Rose, DiDomenico; Sprunger, Schmid, Marchon; Binias, Walser, Bykov; Sörensen, Wallmark, Mottet; Jörg.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Djuse und Noreau (beide verletzt), Fribourg-Gottéron ohne Sutter (verletzt). Rapperswil-Jona Lakers von 58:04 bis 58:42 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Dezember 2023 22:45
aktualisiert: 1. Dezember 2023 22:45