Brand

17 Personen wegen eines Grossbrands in Wolfenschiessen NW evakuiert

20. März 2024, 10:47 Uhr
Das Industriegebäude stand in Vollbrand, als die Feuerwehr eintraf.
© Kantonspolizei Nidwalden
In Wolfenschiessen NW ist in der Nacht auf Mittwoch in einem Industriegebäude ein Feuer ausgebrochen. Weil die Flammen auch auf ein Wohnhaus übergriffen, mussten 17 Personen evakuiert werden. Wegen den Löscharbeiten mussten die Hauptstrasse und die Bahnlinie Richtung Engelberg OW bis in den Morgen gesperrt werden.

Gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Nidwalden wurde das Feuer auf dem Areal der Parketterie am Dienstag um 22:30 Uhr gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Industriegebäude bereits in Vollbrand, und die Flammen griffen auf das direkt angrenzende Wohngebäude über.

Alle Bewohner hätten frühzeitig evakuiert werden können, teilte die Kantonspolizei mit. Die 17 evakuierten Personen seien unverletzt geblieben.

Bei der Feuerwehr gab es dagegen drei Leichtverletzte. Zwei seien durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht worden, teilte die Kantonspolizei mit.

Grossaufgebot der Feuerwehr

Insgesamt standen sieben Feuerwehren aus den Kantonen Ob- und Nidwalden im Einsatz. Sie hätten den Brand unter Kontrolle bringen können, teilte die Polizei mit. Die Löscharbeiten dauerten am Morgen noch an.

Wegen des Feuerwehreinsatzes waren die Hauptstrasse und die Bahnlinie im Engelbergertal bis 10 Uhr unterbrochen. Gemäss Homepage der Zentralbahn verkehrten die Züge am späteren Vormittag zwischen Wolfenschiessen und Engelberg wieder. Es müsse jedoch mit Verspätungen gerechnet werden.

Wieso es brannte, war am Mittwochmorgen unklar. Die Brandursache werde durch die Kantonspolizei Nidwalden und das Forensische Institut Zürich abgeklärt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. März 2024 05:00
aktualisiert: 20. März 2024 10:47