Strassenverkehrsunfall

16-Jähriger flieht auf A3 mit Auto vor Polizei und baut Unfall

16. Dezember 2023, 15:52 Uhr
Ein 16-Jähriger hat sich am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn A3 einer Polizeikontrolle entzogen, ehe er einen Unfall baute. Wie er zum Auto kam, wird abgeklärt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Ein 16-Jähriger ist am Samstagmorgen mit einem Auto auf der A3 in Richtung Zürich vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Erst ein umgefahrener Kandelaber brachte ihn zum Stillstand.

Der Polizei sei kurz vor 07.00 Uhr gemeldet worden, dass auf der A3 in Richtung Zürich ein sehr unsicher fahrender Automobilist unterwegs sei, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Sie sei ausgerückt und habe den Mann stellen wollen. Als dieser die Beamten hinter sich gesehen habe, habe er das Auto ohne Rücksicht auf die Geschwindigkeitsbegrenzungen beschleunigt und sei in Richtung Zürich weitergefahren.

Bei der Ausfahrt Richterswil sei er von der Autobahn abgefahren, teilte die Polizei weiter mit. Kurz darauf habe sein Fahrzeug einen anderen Personenwagen gestreift, ehe er mit einem Beleuchtungskandelaber kollidiert sei. Diesen habe er dann rund 50 Meter unter dem Fahrzeug bis zum Stillstand mitgeschleift.

Der Lenker wurde von den zur Unterstützung eingetroffenen Polizisten der Kantonspolizei Schwyz verhaftet. Personen wurden keine verletzt. Wie der 16-Jährige zum Auto kam, klärt die Jugendanwaltschaft ab. Die näheren Umstände des Verkehrsunfalls in Richterswil werden zudem abgeklärt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Dezember 2023 15:52
aktualisiert: 16. Dezember 2023 15:52