Verkehrsunfall

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfällen im Kanton Zug

5. Februar 2024, 07:54 Uhr
Der 70-jährige Lenker des Fahrzeugs musste nach dem Selbstunfall ins Spital geflogen werden.
© Kantonspolizei Zug
Ein 80-jähriger Mann ist am Sonntagnachmittag in der Stadt Zug auf dem Fussgängerstreifen angefahren und verletzt worden. Beim Ratenpass geriet zudem ein Auto von der Strasse und stürzte eine Böschung hinunter. Der Lenker verletzte sich dabei erheblich.

Ein 80-jähriger Fussgänger überquerte nach 14 Uhr einen Fussgängerstreifen beim Kolinplatz in der Stadt Zug. Dabei sei er von einem Auto frontal erfasst worden, teilte die Zuger Kantonspolizei am Montag mit. Der Mann wurde dabei erheblich verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Rund eine Stunde später kam es auf der Ratenstrasse in Oberägeri zu einem Selbstunfall. Ein 70-jähriger Fahrzeuglenker fuhr bergwärts in Richtung Biberbrugg, als er aus noch ungeklärten Gründen in einer Linkskurve von der Strasse abkam und eine Böschung hinunterstürzte. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals und kam nach rund 75 Metern auf einer Wiese zum Stillstand.

Der Fahrer musste durch die Ortsfeuerwehr Oberägeri und die Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) aus dem Fahrzeug befreit werden. Danach wurde er in ein ausserkantonales Spital geflogen. Am Fahrzeug gab es einen Totalschaden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Februar 2024 07:54
aktualisiert: 5. Februar 2024 07:54