Fangewalt

Zürcher Stadtpolizei setzt nach Fussballklassiker Wasserwerfer ein

22. Januar 2024, 11:42 Uhr
Basler Fans zündeten im Stadion Letzigrund Feuerwerk - Anhänger des FC Zürich griffen nach dem Spiel die Stadtzürcher Polizei mit Raketen an.
© Keystone/ENNIO LEANZA
Im Anschluss an das Fussballspiel des FC Zürich gegen den FC Basel haben am Sonntagabend rund 100 Anhänger des Zürcher Vereins die Einsatzkräfte der Stadtpolizei mit brennenden Fackeln, Rauchpetarden, Feuerwerk, Steinen und Flaschen angegriffen und beworfen. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Gummischrot ein.

Nachdem der Fussballmatch im Letzigrund torlos zu Ende gegangen war, marschierten die Basler Anhänger wie üblich für ihre Heimreise an den Bahnhof Zürich-Altstetten. Sympathisanten FCZ hätten dabei in kleineren Gruppen die Konfrontation mit den gegnerischen Fans gesucht, was die Stadtpolizei aber habe verhindern können, schreibt diese in einer Medienmitteilung vom Montag.

Als die Basler dann in Extrazügen weggefahren waren, kam es zum Angriff auf die Einsatzkräfte, wie es weiter heisst. Die Scharmützel dauerten gemäss Polizeiangaben 45 Minuten. Dann hätten sich die rund 100 FCZ-Anhänger in alle Richtungen zerstreut.

Die Stadtpolizei Zürich nahm Ermittlungen zum Vorfall auf. Meldungen über verletzte Personen lagen ihr zunächst keine vor.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Januar 2024 11:42
aktualisiert: 22. Januar 2024 11:42