News
International

Zürcher Bezirksgericht verurteilt FCZ-Fan nach Platzsturm

Fangewalt

Zürcher Bezirksgericht verurteilt FCZ-Fan nach Platzsturm

5. Juni 2024, 11:54 Uhr
Beim Derby zwischen GC und FCZ ging es am 23. Oktober 2021 hoch zu und her - nach dem Schlusspfiff kam es zu einem Platzsturm der Zürcher Anhänger.
© Keystone/ENNIO LEANZA
Das Zürcher Bezirksgericht hat am Mittwoch einen FCZ-Fan wegen Hausfriedensbruch verurteilt: Aus Fotos gehe hervor, dass es der 22-Jährige war, der nach einem Derby gegen GC vermummt auf die Tartanbahn des Letzigrunds gestürmt war.

Das Gericht verurteilte den Schweizer zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu 90 Franken. Die Geldstrafe wird zugunsten einer Probezeit von vier Jahren aufgeschoben.

Der Beschuldigte bestritt die Vorwürfe am Mittwoch. Er sei in der Südkurve nicht wirklich aktiv, sagte er. Sein Verteidiger machte geltend, dass die vermummte Person auf den Videoaufnahmen nicht als sein Mandant identifizierbar sei. Ein blosse Ähnlichkeit genüge nicht.

Für das Gericht war es aber aufgrund der von der Stadtpolizei angefertigten Bilddokumentation belegt, dass der 22-Jährige im Oktober 2021 beim Fussballderby im Stadion war und sich direkt nach Schlusspfiff am Platzsturm beteiligt hatte. «Es verbleiben keine Zweifel.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Juni 2024 11:54
aktualisiert: 5. Juni 2024 11:54