Todesfall

«Wetterschmöcker» Martin Horat im Alter von 79 Jahren verstorben

28. Januar 2024, 21:12 Uhr
Wetterprophet mit Schalk: Der Muotathaler «Wetterschmöcker» Martin Horat ist 79-jährig gestorben. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Der Muotathaler «Wetterschmöcker» Martin Horat ist am Samstag in Rothenthurm im Alter von 79 Jahren gestorben. Er verfasste seine Halbjahresprognosen für die als Verein organisierten «Innerschwyzer Meteorologen» aufgrund der Beobachtung von Ameisen.

Horat wurde damit in der ganzen Schweiz bekannt. Die Innerschweizer Lokalradios Radio Sunshine und Radio Central verbreiteten die Todesnachricht am Sonntag aufgrund eines Interviews mit «Wetterschmöcker»-Präsident Josef Bürgler, wie sie mitteilten.

Dessen Angaben zufolge war Horat seit längerem krank. Seine erste Prognose gab der gelernte Landwirt und Werkzeugverkäufer 1987 bei der Versammlung der Muotathaler Wetterpropheten ab. Seither trat er unter anderem auch in Werbespots auf.

Mit den Witzen und Sprüchen in seinen Prognosen erlangte er durch die Jahre grosse Popularität. Die Verein der «Innerschwyzer Meteorologen» hat unterdessen mehrere tausend Mitglieder. Hunderte kommen jeweils zu den Versammlungen, an denen die sechs «Wetterschmöcker» ihre Prognosen zum grossen Gaudi des Publikums vortragen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Januar 2024 21:12
aktualisiert: 28. Januar 2024 21:12