USA

Weiterhin sechs Vermisste nach Brückeneinsturz in Baltimore

26. März 2024, 15:39 Uhr
Blick auf die Francis Scott Key Bridge, nach der Kollision eines Containerschiffs mit der Autobrücke. Foto: Kaitlin Newman/AP/dpa
© Keystone/AP/Kaitlin Newman
Nach dem Brückeneinsturz in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland werden weiterhin sechs Menschen vermisst. Das teilte der Verkehrsminister des Bundesstaats, Paul Wiedefeld, am Dienstagmorgen (Ortszeit) an einer Medienkonferenz mit.

Zwei Menschen seien bislang gerettet worden, von denen eine Person sich im Krankenhaus befände. Man gehe davon aus, dass es sich bei den Opfern um Bauarbeiter handele. Nach den Vermissten werde aktiv gesucht.

In der Nacht zu Dienstag hatte ein Containerschiff die vierspurige Autobrücke gerammt - diese stürzte daraufhin ein. Wiedefeld hatte zuvor dem Sender CNN gesagt, dass der Hafen von Baltimore zu den grössten Frachthäfen des Landes gehöre und dort regelmässig Containerschiffe unterwegs seien.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. März 2024 15:39
aktualisiert: 26. März 2024 15:39