News
International

Weiter Hochwasser-Warnstufe Rot in deutsch-französischem Grenzgebiet

Frankreich

Weiter Hochwasser-Warnstufe Rot in deutsch-französischem Grenzgebiet

18. Mai 2024, 12:22 Uhr
Die Saar ist über die Ufer getreten. Heftiger Dauerregen hat im Saarland vielfache Überflutungen und Erdrutsche verursacht. Foto: Laszlo Pinter/dpa
© Keystone/dpa/Laszlo Pinter
Wegen starker Regenfälle herrscht in der französischen Region Moselle in Lothringen weiterhin Alarmstufe Rot für Überschwemmungen. Der Wetterdienst Metéo France berichtete am Samstag von «aussergewöhnlichem Hochwasser» des Saar-Nebenflusses Nied und von «starkem Hochwasser» an mehreren Flüssen im Nordosten der Region an der Grenze zu Deutschland. Im Department Bas-Rhin rund um Strassburg herrscht demnach Warnstufe Orange, also die zweithöchste Stufe.

«Das Äquivalent von mehr als einem Monatsregen ist in weniger als 24 Stunden gefallen», erklärte die Präfektur am Freitagabend und sprach von einer «beeindruckenden, aber nicht dramatischen» Situation, in der «keine Toten oder Verletzten» zu beklagen seien.

Der Hochwasserdienst Vigicrues teilte am Samstag mit, dass die «bemerkenswerte Regenperiode» in den Departements Moselle, Meurthe-et-Moselle und Bas-Rhin zwar vorbei sei. «Dennoch werden die Pegel an den meisten Flüssen in diesem Gebiet weiter ansteigen.»

Im benachbarten Saarland haben enorme Regenmengen Überflutungen, Erdrutsche und voraussichtlich hohe Schäden verursacht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Mai 2024 12:22
aktualisiert: 18. Mai 2024 12:22