Israel

Weisses Haus: USA und Israel beraten per Video-Schalte über Rafah

1. April 2024, 19:26 Uhr
ARCHIV - Eine israelische und eine US-Flagge spiegeln sich auf einem Konferenztisch, während US-Verteidigungsminister Austin den israelischen Verteidigungsminister Galant im Pentagon trifft. Foto: Jacquelyn Martin/AP/dpa
© Keystone/AP/Jacquelyn Martin
Vertreter der US-Regierung und der israelischen Führung wollten an diesem Montag per Video-Schalte über Israels geplante Bodenoffensive in der Stadt Rafah im Gazastreifen beraten. Das sagte die Sprecherin des Weissen Hauses, Karine Jean-Pierre, in Washington und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Die Schalte werde auf der US-Seite vom Nationalen Sicherheitsberater Jake Sullivan geleitet. Der Termin sei am vergangenen Freitag vereinbart worden, und Ziel sei es gewesen, das Gespräch angesichts der Dringlichkeit möglichst schnell anzusetzen. Ob noch ein Treffen in Person folgen werde, liess Jean-Pierre zunächst offen.

Eigentlich hätte eine israelische Delegation bereits in der vergangenen Woche nach Washington reisen sollen, um die Bedenken der USA zu der von Israel geplanten Bodenoffensive anzuhören und Alternativen zu diskutieren. Doch Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu sagte die Reise kurzfristig ab, nachdem der UN-Sicherheitsrat ohne Widerstand der USA eine Resolution mit der Forderung nach einer sofortigen Waffenruhe verabschiedet hatte. Washington hält eine grossangelegte Bodenoffensive in Rafah wegen der Hunderttausenden palästinensischen Zivilisten, die dort Schutz vor den Kämpfen gesucht haben, für falsch und möchte Israel Alternativen aufzeigen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. April 2024 19:26
aktualisiert: 1. April 2024 19:26