News
International

Versagen am 7. Oktober: Kommandeur der Gaza-Division erklärt Rücktritt

Israel

Versagen am 7. Oktober: Kommandeur der Gaza-Division erklärt Rücktritt

9. Juni 2024, 19:43 Uhr
ARCHIV - Angehörige und Unterstützer der von der Hamas entführten Geiseln nehmen an einer Demonstration teil, bei der ihre Freilassung gefordert wird. Foto: Ilia Yefimovich/dpa
© Keystone/dpa/Ilia Yefimovich
Der Kommandeur der Gaza-Division der israelischen Armee hat wegen Versagens am 7. Oktober, dem Tag des Hamas-Massakers in Israel, seinen Rücktritt erklärt. Brigadegeneral Avi Rosenfeld veröffentlichte am Sonntag ein entsprechendes Schreiben. «Am 7. Oktober bin ich an der Aufgabe meines Lebens, das Gaza-Grenzgebiet zu schützen, gescheitert», schrieb Rosenfeld in dem Brief. Er werde daher als Kommandeur zurücktreten und die Armee verlassen. Der Schritt soll aber erst in Kraft treten, wenn ein Nachfolger gefunden wird.

Im April hatte bereits der Chef des Militärgeheimdienstes, Aharon Chaliva, seinen Rücktritt erklärt. Auch Israels Verteidigungsminister Joav Galant und der Chef des Inlandsgeheimdienstes, Ronen Bar, hatten Verantwortung dafür eingeräumt, dass der blutige Terrorangriff der islamistischen Terrororganisation Hamas mit mehr als 1200 Toten passieren konnte. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat dagegen noch keine persönliche Verantwortung übernommen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Juni 2024 19:43
aktualisiert: 9. Juni 2024 19:43