Jemen

US-Militär schiesst Drohnen überm Roten Meer ab

24. Dezember 2023, 09:54 Uhr
ARCHIV - Schiffe fahren durch den Suezkanal. Foto: Sayed Hassan/dpa
© Keystone/dpa/Sayed Hassan
Das US-Militär hat im Roten Meer nach eigenen Angaben vier Drohnen abgeschossen, die aus einem von Huthi-Rebellen kontrollierten Gebiet im Jemen gestartet worden sein sollen. Das zuständige Regionalkommando des US-Militärs teilte in der Nacht zu Sonntag auf X (ehemals Twitter) mit, dass es bei dem Vorfall am Samstag weder Schäden noch Verletzte gegeben haben soll.

Den US-amerikanischen Angaben zufolge wurden am Samstag auch zwei Raketen der Huthi auf internationale Schifffahrtsrouten im Roten Meer abgefeuert. Es habe keine Berichte von Schiffen gegeben, die von den Raketen getroffen wurden. Die Rebellen äusserten sich bisher nicht zu den Angriffen.

Dem US-Militär seien am Abend ausserdem Angriffe auf zwei Schiffe im südlichen Roten Meer gemeldet worden. Ein unter norwegischer Flagge fahrender Tanker habe demnach einen Beinahe-Unfall mit einer Drohne der Huthi-Rebellen gemeldet. Ein unter indischer Fahne fahrendes Schiff habe einen ähnlichen Vorfall gemeldet. Es habe weder Verletzte noch Schäden gegeben.

Die Huthi-Rebellen im Jemen haben seit Beginn des Kriegs im Gazastreifen vermehrt Schiffe an der Meerenge Bab al-Mandab und im Roten Meer angegriffen. Grosse Reedereien meiden die Route wegen der Angriffe zunehmend. Der Iran ist nach US-Geheimdienstinformationen tief in die Planung der Angriffe von Huthi-Rebellen auf Schiffe im Roten Meer verwickelt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Dezember 2023 09:54
aktualisiert: 24. Dezember 2023 09:54