Griechenland

US-Aussenminister vor Nahostreise in der Türkei eingetroffen

6. Januar 2024, 10:27 Uhr
ARCHIV - US-Außenminister Antony Blinken reist in den kommenden Tagen durch den Nahen Osten. Vorab ist er zu Gesprächen in Istanbul eingetroffen. Foto: Alex Brandon/AP
© Keystone/AP/Alex Brandon
US-Aussenminister Antony Blinken ist vor seiner erneuten Reise in mehrere Länder des Nahen Ostens vor dem Hintergrund des Gaza-Kriegs für Gespräche in der Türkei eingetroffen. Das Land spiele eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung regionaler Sicherheitsfragen, einschliesslich der Verhinderung einer Ausweitung des Konflikts in Gaza, teilte der Sprecher des US-Aussenministeriums, Matthew Miller, nach Blinkens Ankunft in Istanbul am Freitagabend auf der Plattform X (vormals Twitter) mit.

In Istanbul sind am Samstag Treffen mit dem türkischen Aussenminister Hakan Fidan und Präsident Recep Tayyip Erdogan geplant, wo neben dem Nahostkonflikt der angestrebte Nato-Beitritt Schwedens zur Sprache kommen dürfte, den die Türkei noch immer nicht ratifiziert hat. Anschliessend sollte es für Blinken weiter nach Griechenland gehen.

Die weiteren Stationen der Reise stehen dann ganz im Zeichen der diplomatischen Bemühungen im Nahostkonflikt. Blinken will Halt machen in Jordanien, Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien sowie in Israel, im Westjordanland und in Ägypten.

Bei seinen Stopps wolle Blinken konkrete Schritte diskutieren, wie Akteure in der Region ihren Einfluss geltend machen könnten, um eine Eskalation des Gaza-Kriegs zu vermeiden, hatte sein Sprecher mitgeteilt. Auch wollen die USA erreichen, dass mehr humanitäre Hilfe in den Gazastreifen kommt, die restlichen Geiseln aus den Händen der islamistischen Hamas zu befreien und den Schutz von Zivilisten in dem Konflikt zu verbessern.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Januar 2024 10:27
aktualisiert: 6. Januar 2024 10:27