Nahost

UNRWA-Chef Lazzarini will Untersuchung zu Tunnels

13. Februar 2024, 13:20 Uhr
Philippe Lazzarini bei seinem Auftritt am Dienstag in Genf.
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Eine Untersuchungskommission soll nach dem Krieg im Gazastreifen alle Zweckentfremdungen von Uno-Gebäuden unter die Lupe nehmen. Das forderte der Chef des Palästinenser-Hilfswerks der Vereinten Nationen (UNRWA), Philippe Lazzarini, am Dienstag vor den Medien in Genf.

Diese Untersuchungskommission solle auch Stellung nehmen zu den Vorwürfen Israels, unter dem Hauptsitz des UNRWA in Gaza-Stadt habe es einen Tunnel der Hamas gegeben. Die Kommission solle alle «flagranten Verletzungen» von Uno-Gebäuden untersuchen.

Vor einigen Tagen hatte Lazzarini gesagt, das Hilfswerk sei im UNRWA-Hauptquartier in Gaza seit Monaten nicht mehr präsent, während Israel dem Hilfswerk vorwarf, es habe um den von der Hamas genutzten Tunnel gewusst.

Zu den vom UNRWA freigestellten zwölf Angestellten sagte Lazzarini, die unabhängige Untersuchung beginne am Mittwoch. Diesen Angestellten warf Israel vor, am Massaker vom 7. Oktober des vergangenen Jahres in Israel beteiligt gewesen zu sein. Die Untersuchung werde zwei Monate dauern, sagte Lazzarini.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Februar 2024 12:54
aktualisiert: 13. Februar 2024 13:20