International

UN-Koordinatorin für Gaza: Derzeit keine Alternative zu UNRWA

30. Januar 2024, 21:17 Uhr
ARCHIV - Die Niederländerin Sigrid Kaag ist die neue UN-Koordinatorin für humanitäre Hilfe für Notleidende im Gazastreifen. Foto: Koen Van Weel/ANP/dpa
© Keystone/ANP/Koen Van Weel
Die neue UN-Koordinatorin für humanitäre Hilfe für Notleidende im Gazastreifen, Sigrid Kaag, sieht derzeit «keinen Ersatz» für das umstrittene UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA). Unter anderem angesichts der jahrzehntelang aufgebauten Kapazitäten und Struktur von UNRWA gebe es derzeit keine Möglichkeit, dass irgendeine andere Organisation das Hilfswerk auf die Schnelle ersetzen könne, sagte Kaag am Dienstag in New York.

Zuvor hatte die Niederländerin erstmals seit ihrem Amtsantritt um den Jahresbeginn den UN-Sicherheitsrat hinter verschlossenen Türen über die aktuelle Lage im Gazastreifen informiert.

Israel wirft dem UN-Hilfswerk UNRWA vor, dass rund ein Dutzend seiner Mitarbeiter mutmasslich an dem Terrorangriff der islamistischen Hamas auf Israel am 7. Oktober beteiligt waren. Deutschland, die USA und weitere westliche Staaten haben daraufhin ihre Zahlungen vorerst eingestellt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Januar 2024 21:17
aktualisiert: 30. Januar 2024 21:17