Kriminalität

U-Haft für sechs Personen nach mutmasslicher Entführung in Zürich

24. März 2024, 09:02 Uhr
Sechs Personen wurden nach einem mutmasslichen Entführungsfall in Zürich-Altstetten verhaftet. (Symbolbild)
© Keystone/URS FLUEELER
Nach einem mutmasslichen Entführungsfall in Zürich-Altstetten sitzen sechs Personen in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft bestätigte auf Anfrage einen entsprechenden Bericht der «Neuen Zürcher Zeitung» vom Samstag.

Die Verhafteten sind zwischen 18 und 24 Jahre alt. Sie stammen aus der Schweiz, Deutschland, Türkei und Nordmazedonien und stehen im Verdacht, zwei Personen festgehalten und verletzt zu haben. Bis zu einem rechtskräftigen Verfahrensabschluss gelte die Unschuldsvermutung, hielt die Staatsanwaltschaft fest.

Ihren Angaben zufolge ereignete sich der Vorfall in der Nacht auf den 11. März an der Aargauerstrasse 62. Zu Angaben in der NZZ, wonach die Spur der Täter ins Milieu gewaltbereiter Fussballfans führen könnte, nahm die Staatsanwaltschaft nicht Stellung.

Die genauen Hintergründe der Tat seien Gegenstand der laufenden Ermittlungen von Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft. Weitere Angaben würden wegen des laufenden Strafverfahrens nicht gemacht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. März 2024 09:02
aktualisiert: 24. März 2024 09:02