Tourismus

Tessiner Unternehmer steckt eigene Millionen in San Bernardino

10. Dezember 2023, 12:30 Uhr
Stefano Artioli investiert fleissig in die Südschweiz und greift dafür auch in die eigene Tasche. (Archiv)
© Keystone/YANIK BUERKLI
Der Tessiner Unternehmer Stefano Artioli will San Bernardino GR für 300 Millionen Franken zu einer Ganzjahresdestination ausbauen. Dafür kaufte er das halbe Dorf und steckt zu Beginn Millionen Franken aus der eigenen Tasche in seine Vision.

Er will aus dem einst florierendem Bergdorf eine Tourismusdestination machen, die Aktivitäten während des ganzen Jahres bietet: Von Mountainbike über Skifahren bis Wellness, wie Artioli auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA schrieb.

Herzstück seiner Vision ist ein Luxushotel mit einem öffentlichen Wellnessbereich. Dafür übertrug ihm die Gemeinde ein grosses Grundstück. Hinzu kommen mehrere Gebäude im Dorfkern, darunter zwei Hotels, die Artioli zur Zeit renovieren lässt und schon bald eröffnen will. Auch die zum Teil stillstehenden Skilifte will er wiederbeleben.

Das Geld für seine Pläne stammt - zumindest zu Beginn - aus seiner eigenen Tasche. Auch andere Grossprojekte werden aus diesem «Family Office» finanziert. So auch die Renovierung des Grand Hotels in Locarno.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Dezember 2023 12:30
aktualisiert: 10. Dezember 2023 12:30