Techno-Party «Rave the Planet» beginnt in Berlin | Radio Central
Berlin

Techno-Party «Rave the Planet» beginnt in Berlin

8. Juli 2023, 15:40 Uhr
Personen feiern auf der «Rave the Planet»-Technoparade auf der Straße des 17 Juni vor der Siegessäule. Die Parade, die unter anderem von Techno-Pionier Dr. Motte organisiert wird und als Nachfolgerin der Berliner Love Parade gilt, zieht zum zweiten Mal durch Berlin. Foto: Fabian Sommer/dpa
© Keystone/dpa/Fabian Sommer
Tausende Menschen haben sich zum Start der Techno-Parade «Rave The Planet» in Berlin versammelt. Feuerwehr und Polizei hatten erst kurz zuvor am Samstag erklärt, die «musikalische Demo» könne wie geplant starten. «Die Innenstadt gehört heute den Raverinnen und Ravern», teilte die Polizei schliesslich bei Twitter mit. Rund 1000 Polizistinnen und Polizisten seien im Einsatz. Die Berliner Techno-Party soll sich auf den Spuren der legendären Love Parade von Dr. Motte im Tiergarten auf der Strasse des 17. Juni zwischen dem Brandenburger Tor und dem Grossen Stern bewegen. Die Veranstalter erwarten rund 300 000 Menschen.

Von der Polizei gab es zunächst keine Angaben dazu, wie viele Menschen sich zum Start bei strahlendem Sonnenschein und hohen Temperaturen versammelt hatten. Es gebe noch einen starken Zustrom, sagte ein Polizeisprecher. Die Auslastung am Brandenburger Tor sei bereits sehr hoch, teilte die Behörde bei Twitter mit. Der Bahnhof werde daher sicherheitshalber geschlossen. U-Bahnen und S-Bahnen würden nicht mehr dort halten, hiess es.

Die Veranstaltung hatte bis zuletzt wegen des Sicherheitskonzeptes auf der Kippe gestanden. Lange Zeit fehlten Verträge mit einem Sanitätsdienst. Das Problem sei auch dank eingegangener Spenden gelöst und ein privater Sanitätsdienst engagiert worden, hiess es schliesslich am Freitag von den Veranstaltern. Samstag kurz vor Mittag gab die Polizei schliesslich grünes Licht für das Sicherheitskonzept.

Neben Dr. Motte legen den Angaben zufolge weitere 200 DJs auf. Zudem soll es 25 Paradewagen geben. Auch Redebeiträge sind geplant. Den Veranstaltern zufolge ist die Parade als «friedensstiftende Massnahme» gedacht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Juli 2023 15:40
aktualisiert: 8. Juli 2023 15:40