Kommunale Wahlen Chur

Stadträtin Sandra Maissen will Churer Stadtpräsidentin werden

8. November 2023, 11:23 Uhr
Mitte-Stadträtin Sandra Maissen will die erste Stadtpräsidentin von Chur werden.
© Mitte GR
Die Churer Mitte-Stadträtin Sandra Maissen kandidiert bei den Stadtratswahlen vom kommenden Jahr für das Stadtpräsidium. Sie will die Nachfolge von Stadtpräsident Urs Marti (FDP) antreten, der wegen der Amtszeitbeschränkung nicht mehr antritt.

Die Mitte Chur hat Sandra Maissen einstimmig als Stadträtin und als Stadtpräsidentin für die Churer Stadtratswahlen vom 9. Juni 2024 nominiert, wie die Partei am Mittwoch mitteilte. Maissen wäre die erste Stadtpräsidentin der Kantonshauptstadt.

Die 59-jährige Maissen gehört seit 2020 dem dreiköpfigen Stadtrat an. Die Juristin und ehemalige langjährige Präsidentin der Pfadibewegung Schweiz leitet das Departement Bau Planung Umwelt.

Maissen tritt in Konkurrenz zu SP-Stadtrat Patrik Degiacomi. Dieser hat bereits vor Monaten angekündigt, für das Stadtpräsidium zu kandidieren.

Die Partei des abtretenden Stadtpräsidenten Urs Marti hat sich auch schon in Stellung gebracht. Der Churer Gemeinderat Hans Martin Meuli soll für die FDP nicht nur den Stadtratssitz sondern auch gleich das Präsidium verteidigen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. November 2023 11:23
aktualisiert: 8. November 2023 11:23