Kommunale Finanzen LU

Stadt Luzern verzeichnet 2023 Plus von 80 Millionen Franken

23. Februar 2024, 10:17 Uhr
Die Stadt Luzern konnte für das Geschäftsjahr 2023 einen Gewinn erzielen. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Stadt Luzern hat im Geschäftsjahr 2023 einen Gewinn von 80 Millionen Franken verzeichnet. Grund dafür seien deutlich höhere Steuererträge und tiefere Nettoausgaben bei den fünf Direktionen.

Budgetiert war ein Verlust von 31,2 Millionen Franken, wie die Stadt Luzern am Freitag mitteilt. Damit liegt das Ergebnis 111,2 Millionen Franken über dem Budget. Die Nettoausgaben der fünf Direktionen fielen tiefer aus und beliefen sich auf 429,8 Millionen Franken.

Beim Investitionsvolumen hätten von den budgetierten 90,5 Millionen Franken, 76,6 Millionen Franken realisiert werden können, wie es weiter heisst.

Zum Ergebnis beigetragen haben die Steuererträge der juristischen Personen, welche sich innerhalb eines Jahres beinahe verdoppelt hätten. Trotz der Steuersenkung auf 1,70 Einheiten seien die budgetierten Werte um 86 Millionen Franken übertroffen worden. Leicht höhere Erträge von 5,2 Millionen Franken resultierten bei den natürlichen Personen.

Das gute Rechnungsergebnis kommt unerwartet, wie aus der Mitteilung hervorgeht. Dies im Hinblick auf die Umsetzung der strategischen Ziele, die geplanten Investitionen und die anstehenden Herausforderungen der Stadt.

Getrübt würden die finanziellen Aussichten aufgrund der anstehenden Steuergesetzesrevision und der Teilrevision des kantonalen Finanzausgleichs, so die Stadt. So könnten Mehrbelastungen von rund 36 Millionen Franken pro Jahr auf die Stadt zukommen. Für die Finanzplanung ab 2025 sei kombiniert mit dem Ausgabenwachstum mit Defiziten zu rechnen.

Eine detaillierte Analyse der Jahresrechnung soll Ende April erfolgen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Februar 2024 10:17
aktualisiert: 23. Februar 2024 10:17