News
International

So verbringen die Schweizer Bundesräte ihre Sommerferien

Bundesrat

So verbringen die Schweizer Bundesräte ihre Sommerferien

8. Juli 2023, 09:00 Uhr
Vor ihren privaten Ferien genossen die Mitglieder des Bundesrates anlässlich der traditionellen Bundesratsreise Ende Juni auf Einladung von Bundespräsident Berset einen Ausflug ins Freiburgerland. (Archivbild)
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Die Mitglieder der Landesregierung verbringen ihre diesjährigen Sommerferien in der Schweiz und im Ausland. Neben Ferien stehen aber auch offizielle Termine und die Bearbeitung von laufenden Dossiers auf dem Programm der Magistraten.

Die Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), Viola Amherd, will über den Sommer die Natur in der Schweiz geniessen, sei es beim Wandern oder Velofahren. Offizielle Termine in der Schweiz und im Ausland stehen jedoch ebenfalls auf dem Programm, wie das VBS auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte.

Bundespräsident Alain Berset, der seinen Rücktritt aus dem Bundesrat zum Jahresende angekündigt hat, wird seinen Familienurlaub derweil im Ausland geniessen. Seine Parteikollegin Elisabeth Baume-Schneider wird einen Teil der sitzungsfreien Wochen des Bundesrates in der Schweiz und einen Teil in Nachbarländern verbringen.

Die Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD), die am Mittwoch und Donnerstag noch zu einem Arbeitsbesuch nach Polen und in die Slowakei gereist war, werde «selbstverständlich die aktuellen Dossiers bearbeiten», wie das EJPD auf Anfrage mitteile. Am 20. und 21. Juli wird Baume-Schneider zudem am informellen Treffen der Justiz- und Innenminister im spanischen Logroño teilnehmen.

Korsika, Burgund und Tessin

Für SVP-Bundesrat Albert Rösti wird es aller Voraussicht nach ein intensiver Sommer werden. Am vergangenen Donnerstag traf er noch den stellvertretenden italienischen Ministerpräsidenten Matteo Salvini bei einem Arbeitsbesuch in Rom. Der Berner wird an den zahlreichen, laufenden Dossiers in seinem Departement - unter anderem betreffend der Energiesicherheit - arbeiten.

Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) werde in engem Kontakt mit seinem Expertenteam bleiben, schreibt sein Departement weiter. Er werde sich jedoch einige freie Tage gönnen, die er für Wanderungen in der Schweiz und einen kurzen Aufenthalt auf der französischen Insel Korsika nutzen werde.

Guy Parmelin wird seine Ferien, abgesehen von einer viertägigen Reise ins Burgund, in der Schweiz verbringen, hauptsächlich zu Hause im Waadtland und in den Bergen, wie das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) auf Anfrage mitteilte.

Aussenminister Ignazio Cassis wird seine Ferien derweil in seinem Heimatkanton Tessin geniessen. Zuvor war Cassis bereits Anfang Juli zu einer offiziellen Reise nach Zentralasien geflogen, wo er Kasachstan, Usbekistan und Pakistan besuchte. Eine weitere Dienstreise, die noch bekannt gegeben wird, steht Anfang August auf der Agenda des FDP-Bundesrats.

Seine Parteikollegin, Finanzministerin Karin Keller-Sutter, wird ihre Freizeit teilweise in der Schweiz und teilweise im Ausland verbringen, wie das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) mitteilte. Sie freue sich darauf, Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden verbringen zu können, liess sich die St. Gallerin von ihrem Departement zitieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Juli 2023 09:00
aktualisiert: 8. Juli 2023 09:00