Sporthallen

«Shavasana» heisst das Siegerprojekt für neue Kollegi-Sporthalle

21. Dezember 2023, 13:13 Uhr
So soll die neue Dreifachsporthalle in Stans aussehen.
© Kanton Nidwalden
Das Siegerprojekt für die neue Sporthalle der kantonalen Mittelschule in Stans ist erkoren. Das Projekt «Shavasana» soll nicht etwa ein neuer Yoga-Raum werden, sondern eine neue Dreifachsporthalle, welche die beiden bestehenden Turnhallen ersetzen und 2028 eingeweiht werden soll.

Die beiden heutigen Turnhallen des Kollegiums in Stans kommen baulich und energetisch zusehends an ihr Lebensende, wie die Nidwaldner Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Mit dem Projekt «Shavasana» der Roman Hutter Architektur GmbH und der Fahrni Landschaftsarchitekten GmbH aus dem Kanton Luzern soll also neues Leben eingehaucht werden.

Das Siegerprojekt überzeuge insbesondere in seiner städtebaulichen und zurückhaltenden Erscheinung, heisst es. Die Sporthalle wird vom Eingangsniveau aus zu einem Drittel im Untergrund platziert und ist hangseitig nicht einsehbar. Dank einer Zuschauergalerie und grossen Fensterfronten könne dennoch verfolgt werden, was sich im Innern der Halle tut. Im Obergeschoss befinden sich Nebenräume für Sporttheorie, Gymnastik und Fitness.

Nachdem der Regierungsrat eine umfassende Machbarkeitsstudie hatte erstellen lassen und eine neue Dreifachsporthalle am heutigen Standort als Bestvariante resultierte, genehmigte der Landrat einen Planungskredit von 1,58 Millionen Franken. Der Bau dürfte 17 bis 20 Millionen Franken kosten. Inzwischen fand der öffentliche Projektwettbewerb statt. Gesamthaft wurden 49 Projekte eingereicht, davon vier aus dem Ausland. «Shavasana» machte das Rennen.

«Shavasana» ist übrigens der Sanskrit-Begriff für die Totenstellung im Yoga. Ziel dieser Übung in Rückenlage ist die komplette Entspannung von Körper und Geist.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Dezember 2023 09:32
aktualisiert: 21. Dezember 2023 13:13