Fangewalt

Servette-Fans bewerfen Polizisten in Winterthur mit Steinen

30. März 2024, 21:08 Uhr
Die Stadtpolizei Winterthur setzte nach dem Superleague-Spiel zwischen Servette FC und FC Winterthur Gummischrot und Reizgas gegen Servette-Fans ein. (Archivbild)
© Keystone/MICHAEL BUHOLZER
Servette-Fans haben nach einem Superleague-Spiel in Winterthur am Samstag Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen. Die Polizei drängte sie mit Reizgas und Gummischrot zurück, wie sie am Samstag mitteilte.

Teilweise vermummte Fans des Genfer Fussballvereins Servette hätten die Polizeikräfte beim Hauptbahnhof angegriffen, hiess es in der Mitteilung der Stadtpolizei Winterthur. Nach dem Einsatz von Gummischrot und Reizgas habe sich die Situation beruhigt, der Fanzug habe den Bahnhof in Richtung Genf verlassen.

Ausserdem kam es laut der Polizeimeldung sowohl vor wie auch nach dem Super-League-Fussballspiel zwischen dem FC Winterthur und dem Servette FC zu kleineren Sachbeschädigungen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. März 2024 21:08
aktualisiert: 30. März 2024 21:08