Russland

Schwerer russischer Raketenangriff auf Kiew

2. Januar 2024, 07:39 Uhr
Ein Lagerhaus liegt nach einer Raketenexplosion in Trümmern. Nach einem russischen Großangriff auf die Ukraine ist die Zahl der Toten weiter angestiegen. Foto: Aleksandr Gusev/SOPA Images/ZUMA Press Wire/dpa
© Keystone/SOPA Images/ZUMA Press Wire/Aleksandr Gusev
Die ukrainische Hauptstadt Kiew ist am Dienstagmorgen Ziel eines schweren russischen Raketenangriffs geworden. Dabei habe Russland mehrere Hyperschallraketen des Typs Kinschal eingesetzt, teilte die ukrainische Luftwaffe mit. In der Millionenstadt waren nach Berichten von Einwohnern laute Explosionen zu hören. In mehreren Stadtteilen gebe es Stromausfälle, schrieb Bürgermeister Vitali Klitschko auf Telegram. Es seien Anlagen der zivilen Infrastruktur getroffen worden; eine Gasleitung sei beschädigt. Auch Probleme mit der Wasserversorgung wurden gemeldet. Zunächst seien drei Verletzte gefunden und medizinisch versorgt worden, schrieb Klitschko.

Auch aus anderen Landesteilen, zum Beispiel aus dem östlichen Charkiw, wurden Luftangriffe gemeldet. Russland hat seine Bombardements auf das Nachbarland in den vergangenen Nächten verstärkt. Der Moskauer Angriffskrieg gegen die Ukraine dauert schon fast zwei Jahre an.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Januar 2024 07:39
aktualisiert: 2. Januar 2024 07:39