Tourismus

Schlechtes Wetter führt zu Einbruch der Hotelbuchungen im Tessin

28. März 2024, 16:54 Uhr
Weniger Touristen als sonst: Das in Schnee und Regen versinkende Tessin verzeichnet einen Einbruch der Hotelbuchungen für die Ostertage.
© KEYSTONE/TI-PRESS/Alessandro Crinari
Im Tessin ist die Hotelauslastung für das Osterwochenende deutlich schlechter als im Vorjahr. Laut Informationen von Tessin Tourismus sind in diesem Jahr knapp 30 Prozent weniger Übernachtungen gebucht worden als 2023.

Konkret lag die Hotelauslastung für das Osterwochenende am Gründonnerstag bei 48,2 Prozent. Im Vorjahr betrug die Auslastung der Hotels am selben Tag rund 75 Prozent. 2022 waren am Gründonnerstag knapp 84 Prozent der Hotels im Südkanton ausgebucht.

Noch am besten gebucht ist gemäss Informationen von Tessin Tourismus die Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag: Dann betrage die Auslastung der Hotels im Tessin immerhin 52 Prozent.

Nicht nur das schlechte Wetter im Süden, sondern auch das schöne und wärmere Wetter im Norden dürfte laut Tessin Tourismus dazu beigetragen haben, dass heuer weniger Schweizer Touristen ins Tessin fahren.

Skifahren als Alternative zum Tessin

Ausserdem fällt Ostern in diesem Jahr auf ein besonders frühes Datum und einige potentielle Tessinreisende hätten wohl einem Skiwochenende den Vorzug gegeben, sagte die Kommunikationsverantwortliche von Tessin Tourismus am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Gemäss den Prognosen von Meteo Schweiz regnet es in Grossteilen des Tessins von Gründonnerstag bis Ostermontag durch. Für die Stadt Locarno sind beispielsweise für Karfreitag 20 Millimeter und für Ostersonntag 44 Millimeter Regen prognostiziert. In der Leventina liegt oberhalb von Faido Schnee. Die Lawinengefahr ist im Tessin mit Ausnahme der Region Chiasso erheblich (Stufe 3 von 5).

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. März 2024 16:54
aktualisiert: 28. März 2024 16:54