Bahn

SBB erneuert in der Stadt Luzern den Bahnhof Littau

19. Januar 2024, 11:55 Uhr
Beim Bahnhof Littau wird zwei Jahre lang gebaut. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
In der Stadt Luzern wird der Bahnhof Littau erneuert. Das Ein- und Aussteigen soll komfortabler werden, die Barriere soll künftig weniger lang geschlossen sein als heute. Insgesamt investiert die SBB AG in Littau 26,3 Millionen Franken.

Die Bauarbeiten beginnen noch im Januar 2024 und dauern bis Anfang 2026. In dieser Zeit seien in den Randstunden Einschränkungen im Bahnverkehr möglich, hiess es in einer SBB-Mitteilung vom Freitag.

Dank der Gesamterneuerung soll der Bahnhof die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes erfüllen. Die Passagiere könnten künftig stufenfrei in die Niederflurzüge einsteigen, teilte die SBB mit.

Gemäss der Projektseite der SBB werden neue Perrons gebaut und die Zugänge entsprechend angepasst. Das Gleis 1 und drei Weichen werden entfernt. Die verbleibenden Geleise werden erneuert, genauso die Sicherungs- und die Bahnstromanlage. Der Bahnhof erhält zudem ein neues Betriebsgebäude sowie eine neue Beleuchtung, neue Lautsprecher und Anzeigetafeln.

Auf der Cheerstrasse, die beim Bahnhof über die Gleise führt, soll es künftig weniger lange Rückstaus geben. Dank einer angepassten Signalisierung und dank einer neuen Steuerung des Bahnübergangs würden die Barrieren nach der Sanierung «spürbar» weniger lang geschlossen bleiben als heute, teilte die SBB mit. Heute seien die Schranken pro Stunde rund 18 Minuten geschlossen.

Die SBB führt die Bahnhofserneuerung unabhängig von der Stadt Luzern durch. Diese will beim Bahnhof Littau den Bushof neu bauen und das Quartier aufwerten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Januar 2024 11:55
aktualisiert: 19. Januar 2024 11:55