Kriminalität

Renitenter Mann verletzt Polizist in Zug

29. Januar 2024, 10:02 Uhr
Ein Zuger Polizist wurde bei der Sachverhaltsaufnahme verletzt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Ein illegal in die Schweiz eingereister Mann hat einen Zuger Polizisten während der Sachverhaltsaufnahme im Polizei-Hauptgebäude mit Faustschlägen verletzt. Der 24-jährige türkische Staatsangehörige war zuvor am Bahnhof Zug zusammen mit einem 18-Jährigen negativ aufgefallen.

Bei der Personenkontrolle am Bahnhof Zug am vergangenen Donnerstagabend stellten die Einsatzkräfte fest, dass die beiden ohne die nötigen Ausweisdokumente eingereist waren und sich somit rechtswidrig in der Schweiz aufhielten, wie die Zuger Polizei am Montag mitteilte.

Für weitere Abklärungen brachte die Polizei die Männer ins Polizei-Hauptgebäude. Während der Sachverhaltsaufnahme verhielt sich der 24-Jährige unkooperativ und renitent, wie es weiter heisst. Er spuckte und traktierte einen Polizisten mit Faustschlägen, wobei dieser verletzt wurde.

Der Schnellrichter der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verurteilte den Mann schliesslich wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte, Beschimpfung und Widerhandlung gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz zu einer Busse von mehreren hundert Franken.

Ebenfalls zu einer Busse verurteilt wurde sein 18-jähriger Begleiter, dies wegen Widerhandlung gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz. Beide Männer wurden anschliessend dem Amt für Migration übergeben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Januar 2024 10:02
aktualisiert: 29. Januar 2024 10:02