Österreich

Prozess gegen Österreichs Ex-Kanzler fortgesetzt

11. Dezember 2023, 11:13 Uhr
ARCHIV - Der Prozess gegen den früheren österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) geht weiter. Foto: Robert Jaeger/APA/dpa
© Keystone/APA/Robert Jaeger
In Österreich ist am Montag der Prozess wegen mutmasslicher Falschaussage gegen den ehemaligen Kanzler Sebastian Kurz fortgesetzt worden. Die Vernehmung des Zeugen Thomas Schmid gilt als besonders wichtige Weichenstellung in dem Verfahren vor dem Landgericht Wien.

Der 48-Jährige war von 2019 bis 2021 Chef der Staatsholding Öbag. Bei der Berufung seines Vertrauten soll Kurz als damaliger Regierungschef eine aktive Rolle gespielt haben. Im Ibiza-Untersuchungsausschuss hatte Kurz aber 2020 gesagt, dass er über den Vorgang nur informiert gewesen sei. Dieser Widerspruch ist Grundlage der Anklage.

Vor Beginn der Verhandlung zeigte sich Kurz zuversichtlich. «Ich glaube, dass der heutige Tag einigen die Augen öffnen wird, mit welchen Methoden hier gearbeitet wird», sagte der 37-Jährige.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Dezember 2023 11:13
aktualisiert: 11. Dezember 2023 11:13