News
International

Polizisten nach Unfall des Tessiner Regierungsrats Gobbi angeklagt

Strafverfahren

Polizisten nach Unfall des Tessiner Regierungsrats Gobbi angeklagt

25. Juni 2024, 11:45 Uhr
Im Nachgang zu einem Verkehrsunfall des Tessiner Regierungsrats Norman Gobbi hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen zwei Polizisten erhoben.
© KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI
Die Tessiner Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen zwei Polizisten, die im vergangenen November in einen Verkehrsunfall von Regierungsrat Norman Gobbi (Lega) involviert waren. Es geht um die Strafbestände Beihilfe und Anstiftung beziehungsweise Mittäterschaft.

Die Strafuntersuchung gegen einen dritten Polizisten wird hingegen eingestellt, wie die Tessiner Staatsantwaltschaft am Dienstag mitteilte.

Ende März hatte die Tessiner Staatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung im Nachgang eines Verkehrsunfalls von Norman Gobbi vom 14. November 2023 eingeleitet. Sie sollte klären, ob im Zusammenhang mit dem Vorfall und während der Ermittlungen eine Straftat begangen wurde.

Laut Tessiner Medienberichten wurde der Vorsteher des kantonalen Justiz- und Polizeidepartements nicht namentlich auf dem Unfallprotokoll aufgeführt. Auch soll sein Alkoholpegel beim ersten Test zu hoch gewesen sein.

Gobbis Anwalt begrüsste die Strafuntersuchung, betonte jedoch, dass sein Mandant keine Verantwortung für den Unfall trage. Verletzt worden war niemand.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Juni 2024 11:45
aktualisiert: 25. Juni 2024 11:45