News
International

Polizei: Rettungswege beim Metal-Festival in Wacken nicht zuparken

Deutschland

Polizei: Rettungswege beim Metal-Festival in Wacken nicht zuparken

5. August 2023, 16:29 Uhr
Festivalbesucher stehen vor dem im Schlamm stehenden Fuhrpark an Rettungsfahrzeugen. Foto: Axel Heimken/dpa
© Keystone/dpa/Axel Heimken
Vor dem Ende des Heavy-Metal-Festivals im schleswig-holsteinischen Wacken hat die Polizei an Fans appelliert, die Abreiseinfos der Veranstalter im Blick zu behalten. «Alle Teilnehmer sollen bis zu ihrer Abreise mit ihren Kraftfahrzeugen auf dem Campinggelände bleiben und nicht bereits ihre Fahrzeuge ausserhalb des Geländes parken, um später vermeintlich schneller abreisen zu können», teilte die Polizei am Samstag mit. So solle ein Zuparken der Rettungswege im Dorf und den umliegenden Strassen vermieden werden.

Metalheads sollten zudem sicherstellen, dass sie sich nüchtern ans Steuer setzen und auch nicht unter Einfluss von Betäubungsmitteln stehen. «Im Rahmen des Abreisetages wird die Polizei schwerpunktmässige Verkehrskontrollen durchführen.» Fahrzeuge sollten zuvor vom gröbsten Schlamm und Dreck befreit werden, um eine Verschmutzung der Fahrbahn und auch Schäden am eigenen Auto zu verhindern. «Die Verkehrsführung der Abreiseroute zur Autobahn wird so eingerichtet, dass die Fahrzeuge einen etwas längeren Weg auf der Landstrasse zurücklegen, damit sich die Fahrzeuge sauber fahren können.»

Das Festival mit rund 61 000 Besuchern endet in der Nacht zum Sonntag. Wegen des vielen Regens und Schlamms hatten die Veranstalter aus Sicherheitsgründen einen Einlassstopp verhängt. Es waren ursprünglich 85 000 Fans im Norden erwartet worden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. August 2023 16:29
aktualisiert: 5. August 2023 16:29