Fachkräftemangel

Personalengpass behoben: VBL wollen wieder nach Fahrplan fahren

2. Februar 2024, 14:47 Uhr
Entspannung an der Personalfront ist in Sicht: Die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) haben 45 neue Mitarbeitende eingestellt. Sie werden per Anfang April zum Normalfahrplan zurückkehren. (Archivaufnahme)
© Keystone/URS FLUEELER
Die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) haben den Fachkräftemangel behoben und kehren per 2. April zum Normalfahrplan zurück. Der VBL gelang es nach eigenen Angaben, 45 neue Fahrdienstmitarbeitende anzustellen. Bald sollen weitere 14 Personen ihre Arbeit im Fahrdienst aufnehmen.

Ab dem 2. April würden die Linie 5 (Emmenbrücke-Kriens) sowie die Verstärkerkurse der Linie 1 zwischen Luzern Maihof und Luzern Bahnhof wieder normal nach Fahrplan verkehren, teilten die VBL am Freitag mit.

Ab dem 4. März wird die Linie 5 am Abend in den Hauptverkehrszeiten wieder mit einem 15 Minuten-Takt in Betrieb genommen, wie es in der Medienmitteilung weiter hiess. Der Zeitpunkt sei in Absprache mit dem Besteller, dem Verkehrsverbund Luzern (VVL), bewusst gewählt.

Von diesem Tag an werde die Vollsperrung der Rengglochstrasse beginnen. Die Vollsperrung dürfte gemäss Angaben der VBL einen vermehrten öV-Bedarf mit sich bringen.

Die VBL hatten im Oktober mitgeteilt, sie müssten wegen des Personalmangels die Buslinie 5 einstellen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Februar 2024 14:47
aktualisiert: 2. Februar 2024 14:47