News
International

Palästinenser: 16 Tote nach Luftangriff auf Flüchtlingsunterkunft

Israel

Palästinenser: 16 Tote nach Luftangriff auf Flüchtlingsunterkunft

6. Juli 2024, 21:11 Uhr
Palästinenser versammeln sich nach einem Israel zugeschriebenen Luftangriff auf eine ehemalige Schule. Foto: Omar Ashtawy/APA Images via ZUMA Press Wire/dpa
© Keystone/APA Images via ZUMA Press Wire/Omar Ashtawy
Bei einem Israel zugeschriebenen Luftangriff auf eine Flüchtlingsunterkunft im mittleren Gazastreifen sind nach palästinensischen Angaben 16 Menschen getötet worden. Rund 75 weitere Palästinenser seien verletzt worden, teilte das von der islamistischen Hamas kontrollierte Medienbüro mit.

Bei dem aus der Luft getroffenen Gebäude im Flüchtlingsviertel Nuseirat handelte es sich den Angaben zufolge um eine ehemalige Schule des UN-Flüchtlingshilfswerks UNRWA, die seit Ausbruch des Gaza-Kriegs als Unterkunft für rund 7000 geflohene Menschen diente. Die Angaben liessen sich nicht unabhängig überprüfen.

Das israelische Militär teilte wenig später mit, dass es mehrere Kämpfer der Hamas im Areal der UNRWA-Schule angegriffen habe. Das Objekt habe den Terroristen als Versteck und Operationsbasis für Attacken auf das israelische Militär gedient. Im Vorfeld des Angriffs habe das Militär zahlreiche Schritte unternommen, um das Risiko für Zivilisten zu minimieren. Auch diese Angaben liessen sich nicht unabhängig überprüfen.

Auslöser des Gaza-Kriegs war das Massaker mit mehr als 1200 Toten, das Terroristen der Hamas und anderer Gruppen am 7. Oktober 2023 in Israel verübt hatten.

Nach Angaben der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörde vom Samstag wurden seither mindestens 38.098 Menschen im Gazastreifen getötet und weitere 87.705 verletzt. Die Zahlen umfassen sowohl bewaffnete Kämpfer als auch Zivilisten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Juli 2024 21:11
aktualisiert: 6. Juli 2024 21:11