News
International

Opferzahl in Hawaii steigt auf 67 - Aufräumarbeiten gehen weiter

USA

Opferzahl in Hawaii steigt auf 67 - Aufräumarbeiten gehen weiter

12. August 2023, 04:01 Uhr
Die Zahl der Toten nach den verheerenden Busch- und Waldbränden auf der Insel Maui im US-Bundesstaat Hawaii ist weiter gestiegen. Foto: Rick Bowmer/AP/dpa
© Keystone/AP/Rick Bowmer
Die Zahl der Toten nach den verheerenden Busch- und Waldbränden auf der Insel Maui im US-Bundesstaat Hawaii ist auf 67 gestiegen.

Das teilte der Bezirk Maui am späten Freitagabend (Ortszeit) mit. Die Lösch- und Aufräumarbeiten gingen unterdessen weiter.

Auf Maui und der Nachbarinsel Hawaii waren am Dienstag mehrere Feuer ausgebrochen, die von starken Winden mit Geschwindigkeiten bis zu 130 Stundenkilometern schnell vergrössert wurden.

«Die Zahl der Todesfälle wird ohne Zweifel noch weiter steigen», sagte Hawaiis Gouverneur Josh Green am Freitag. Bisher seien vor allem Opfer identifiziert worden, die zum Zeitpunkt ihres Todes aus ihren Häusern geflüchtet waren. Mehrere US-Medien berichteten, dass die Rettungstrupps erst nach und nach in das Innere von zerstörten Gebäuden vordringen können. Die Winde von Anfang der Woche flauten jedoch ab.

Green sagte laut CNN, dass er eine Untersuchung zu der anfangs schleppenden Reaktion der Behörden angeordnet habe. Unter anderem hatte es Kritik gegeben, weil auf Maui zu Beginn keine Warnsirenen zum Einsatz gekommen waren.

Besonders schlimm getroffen ist die Kleinstadt Lahaina im Westen der Insel. Dort konnten laut Green am Freitag erste Bewohner in ihr Zuhause zurückkehren. Er warnte aber vor dem Zustand der Häuser. «Sie werden einen Grad an Zerstörung sehen wie nie zuvor in ihrem Leben», sagte der Gouverneur beim Fernsehsender KHON2.

In Lahaina hatte es Kritik gegeben, dass möglicherweise zu spät eine Evakuierung angeordnet wurde - noch am Donnerstag hatte es laut «New York Times» auf Facebook Meldungen der Behörden gegeben, dass die Feuer unter Kontrolle seien. Später hatte Feuerwehr-Chef Bradford Ventura bei einer Pressekonferenz gesagt, dass sich die Brände überraschend schnell ausgebreitet hätten und dass es zuvor «nahezu unmöglich» gewesen sei, schnell genug Evakuierungen anzuordnen. Laut CNN sind etwa 1700 Gebäude auf Maui zerstört.

Für viele Bewohner der Insel war am Freitag die Stromversorgung wiederhergestellt worden. Waren am Morgen laut der Webseite poweroutage.us noch rund 11.000 Haushalte ohne Strom, so hatte sich diese Zahl bis zum Abend auf etwa 4500 Haushalte reduziert.

Maui hat eine Fläche von rund 1900 Quadratkilometern, etwas mehr als zwei Drittel der Grösse des Saarlands. In der besonders schlimm von den Bränden betroffenen Stadt Lahaina im Westen der Insel leben knapp 13.000 Menschen. Sie wird laut Angaben des Einzelhandelsverbands der Stadt jährlich von rund zwei Millionen Touristen besucht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. August 2023 04:01
aktualisiert: 12. August 2023 04:01