Energie

Obwaldner Regierung will Energie-Initiative prüfen

14. Dezember 2023, 15:07 Uhr
Die Energie-Initiative sieht unter anderem vor, ein Pumpspeicherwerk am Lungernsee zu prüfen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Der Obwaldner Regierungsrat hat die Volksinitiative für eine sichere, unabhängige Energieversorgung in Obwalden zur Kenntnis genommen. Das Volksbegehren wurde von 900 Personen unterzeichnet und eingereicht.

Die Regierung beauftragte nun die Staatskanzlei mit der Prüfung über das Zustandekommen der Initiative, wie es in der Mitteilung des Kantons vom Donnerstag heisst. Auch solle das Bau- und Raumentwicklungsdepartement die formelle und materielle Verfassungsmässigkeit des Volksbegehrens prüfen. Bericht und Antrag sollen dem Kantonsrat Ende Mai 2024 vorgelegt werden.

Die am 6. Dezember 2023 eingereichte Obwaldner Energie-Initiative fordert von der Regierung die gesetzlichen Grundlagen für den Ausbau von einheimischen Energiequellen zu schaffen. Beispielsweise in der Holznutzung, Wasserkraft, Solarenergie oder Geothermie.

Die Initiative sieht vor, als erstes Projekt die Machbarkeit eines Pumpspeicherwerks am Lungernsee beim Kraftwerk Unteraa zu prüfen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Dezember 2023 15:07
aktualisiert: 14. Dezember 2023 15:07