Raumplanung

Obwaldner Gemeinden schaffen Mustervorlage

17. Oktober 2023, 09:01 Uhr
Kerns ist eine der sieben Obwaldner Gemeinden, welche ihre Ortsplanung überarbeiten muss. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die sieben Obwaldner Gemeinden harmonisieren ihre Bau- und Zonenreglemente. Sie haben ein gemeinsames, als Muster dienendes Bau- und Zonenreglement erarbeitet. Die Gemeindeautonomie bleibt gewahrt, wie die Gemeindepräsidentenkonferenz Obwalden am Dienstag mitteilte.

In Obwalden wird das Bauen durch ein kantonales Rahmengesetz geregelt. Die Gemeinden haben damit bei der Ausgestaltung ihrer Bau- und Zonenordnungen einen gewissen Spielraum.

Die Gemeinden entschieden sich, für die kommunalen Regelungen einen einheitlichen Rahmen zu schaffen und erarbeiteten eine gemeinsame Mustervorlage. An der Erarbeitung seien die Bauämter aller Obwaldner Gemeinden und deren Ortsplanungsbüros beteiligt gewesen, teilte die Gemeindepräsidentenkonferenz mit. Der Entwurf werde nun den Gemeinderäten zur Diskussion unterbreitet.

Die Mustervorlage soll den Gemeinden helfen, bei den nun anstehenden Ortsplanungsrevisionen ihre Bau- und Zonenreglemente zu harmonisieren. Eine einheitliche Struktur und teilweise gleichlautende Regelungen erleichterten das Planen und die Zusammenarbeit unter den Gemeinden, teilte die Gemeindepräsidentenkonferenz mit. Trotz der Mustervorlage bleibe den Gemeinden für eigene Regelungen Raum.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Oktober 2023 09:01
aktualisiert: 17. Oktober 2023 09:01