Israel

Neuer Beschuss an Israels Grenze mit Libanon - Verletzte Soldaten

6. Februar 2024, 14:46 Uhr
ARCHIV - Israelische Soldaten feuern nahe der Grenze zu Libanon eine mobile Haubitze ab. Foto: Ilia Yefimovich/dpa
© Keystone/dpa/Ilia Yefimovich
An Israels Grenze zum Libanon ist es am Dienstag erneut zu gegenseitigem Beschuss gekommen. Die israelische Armee teilte mit, zwei Soldaten seien bei einem Angriff aus dem Libanon auf die Ortschaft Margaliot an der Nordgrenze verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden.

Israelische Kampfjets hätten am Dienstag eine Militärbasis der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah im Süden des Nachbarlands angegriffen, hiess es weiter. In der Nacht seien bereits operative Einrichtungen der Hisbollah beschossen worden. Israelische Artillerie habe auch verschiedene Orte im Süden des Libanons angegriffen, «um potenzielle Gefahren zu beseitigen». Libanesische Sicherheitskreise bestätigten am Dienstag Artillerieangriffe im Süden des Libanon. Die Hisbollah reklamierte mehrere Angriffe auf Israel für sich.

Seit Beginn des Gaza-Krieges nach dem Hamas-Massaker in Israel am 7. Oktober kommt es in der israelisch-libanesischen Grenzregion immer wieder zu Konfrontationen zwischen Israels Armee und militanten Gruppierungen wie der Hisbollah. Es ist die schwerste Eskalation seit dem zweiten Libanon-Krieg 2006.

Nach Angaben der mit der Hamas verbündeten Hisbollah wurden seit dem 7. Oktober 183 ihrer Kämpfer getötet. Zehn israelische Soldaten kamen nach Militärangaben bei Beschuss ums Leben. Auf beiden Seiten wurden auch Zivilisten getötet.

Israel will mit militärischem und diplomatischem Druck erreichen, dass sich die Hisbollah-Miliz im Süden des Libanons wieder hinter den 30 Kilometer von der Grenze entfernten Litani-Fluss zurückzieht - so wie es die UN-Resolution 1701 vorsieht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Februar 2024 14:46
aktualisiert: 6. Februar 2024 14:46